Haus der Natur Salzburg

Das Haus der Natur ist eines der beliebtesten naturkundlichen Museen Mitteleuropas. Über 300.000 Besucher und Besucherinnen (davon über 50000 Schüler und Schülerinnen) strömen jährlich in dieses außergewöhnliche Salzburger Museum. Eines seiner Highlights, die einzige österreichische Weltraumschau, feierte 2013 ihr 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde der Weltraumhalle mit einer kompletten Neugestaltung wieder besonderer Glanz verliehen.

Ziel:

Pioniergeist und Wissensdurst zu wecken hat am Haus der Natur eine lange Tradition. Ziel war es, diese Tradition in der Weltraumhalle auf höchstem Niveau fortzuführen. Dabei wurden nicht nur die bedeutenden Forschritte berücksichtigt, die im Bereich der Astronomie und Raumfahrt in den letzten Jahrzehnten gemacht worden sind, sondern auch die Entwicklung auf dem Gebiet der musealen Präsentationstechnik. Das neue Raumdesign versetzt die Besucher und Besucherinnen auf einen fremden Himmelskörper, von dem aus man in die Sphären des Universums blickt.

Das umfangreiche Konzept beinhaltet folgende Themengruppen und Darstellungsweisen:

  • Unser Sonnensystem: Die Sonne und ihre Planeten in innovativen, interaktiven Exhibits
  • Kometen, Asteroide und Meteoriteneinschläge: Visualisierungen und ein 300 kg schwerer Eisenmeteorit
  • Meilensteine der Weltraumfahrt von den ersten Raketen und Raumflügen bis zu aktuellen Weltraummissionen und den „außerirdischen“ Observatorien, wie Hubble und Herschel
  • Der Mensch am Mond und Mars: Integration des bestehenden Dioramas der ersten Mondlandung, das weltweit seinesgleichen sucht; neues Marsdiorama mit den ersten Sonden und Vehikeln am roten Planeten
  • Lichtjahre und Distanzen im All: In der neuen Weltraumhalle ist es zu Millionen von Lichtjahren entfernten Galaxien nur einen Schritt weit. Mit „Zeitfernrohren“ kann man von dort gleichsam aus dem Heute in die Erdgeschichte blicken.
  • Interaktive Stationen zur Beziehung zwischen dem „Kraftwerk Sonne“ und der Erde: Wie steuert diese Beziehung die Jahreszeiten und die Klimageschichte der Erde?
  • Wie sieht der Mensch das Universum: Weltbilder der Frühgeschichte, Antike und unserer Zeit
  • Das Universum in faszinierenden Filmen und Animationen im „Kraterkino“: Die Entstehung des Universums, Flug in die Milchstraße und ins All, Schwarze Löcher und andere „unvorstellbare“ Realitäten des Weltraums

Umsetzung:

  • 173m2 Fußbodenverklebung mit Mondlandschaft (13x13m)
  • Hinterglas Verklebung der Seitenwände (13mx2,6m) mit eingebundenen Leuchtkästen (Sonne)
  • Entwicklung und Produktion der Sonderformen für 13 Stk. Leuchtkästen mit Bautiefe 30mm.
  • LED Kanten Lichtfluter mit Beschriftung des Sonnensystems
  • Überdimensionale Buch aus Holz mit Leder überzogen
  • Kraterkino Beklebung mit Aufsichtfolie
  • über 200m2 bedruckte Selbstklebefolie gedruckt und verklebt
  • Diverse 3D Schriften aus Edelstahl, Forex, Holz
  • Diverse LED Leuchtschriften
  • Planetenwagenfolierung (wie schwer ist man auf den verschiedenen Planeten)
  • Himmelsscheibe mit LED hinterleuchtet
  • diverse Unterbodenbeleuchtungen
  • Diverse Schau Diaramen verklebungen • Infopodeste beklebungen