Haus der Natur Salzburg

Das Haus der Natur in Salzburg wollte anlässlich der 30 Jahr Feier für das Aquarium und den Reptillien Zoo die beiden Ausstellungen neu gestalten. Beim Aquarium war die Aufgabenstellung Leuchtkästen die stufenlos Dimmbar sind mit einer max. Bautiefe von 30 mm flächenbündig in die Ausstellung zu integrieren. Weiters müssen die Leuchtkästen so gebaut sein, dass mit einem Handgriff die Beschreibungen ausgetauscht werden können, da sich bei den Tieren oft etwas verändert. Bei den Reptilien waren Beschriftungen vorhanden, die aber aufgrund des Alters von 30 Jahren schon etwas abgestaubt wirkten. Diese sollten durch eine neue Beschriftung ersetzt werden.

Ziel:

Beim Aquarium eine maximale Bautiefe von 30 mm. Die Ausführung sollte möglichst energiesparend erfolgen. Bei den Reptilien eine Überdeckung der bestehenden Beschriftung mit möglichst wenig baulichen Veränderungen.

Umsetzung:

Nach einigen Besprechungen und dem Bau von Musterleuchtkästen sowie Musterbeschriftungen, wurde mit dem Bauherren die Lösung gefunden, alles mit LED Flächenlichter umzusetzen. Der Vorteil dabei ist die extrem geringe Bautiefe. Beim Aquarium haben die 54 verbauten Leuchtkästen eine Bautiefe von 25 mm, beim Reptilienzoo sogar nur 12 mm. Ein weiteres Problem war die leichte Austauschbarkeit der Bildmotive. Zuerst wurden Klapprahmen oder auch Stoffspannprofile angedacht. Das Problem dabei ist das Publikum. Kinder sind ja sehr neugierig und "Kletzeln" überall herum, da bleibt ein Klapprahmen nicht lange geschlossen, und die Profile mit Stoff und Gummilippe sind gleich mal Kaputt. Die Lösung war ein Pulverbeschichteter Aluminium Rahmen in den eine Frontscheibe verklebt wurde. Der Rahmen wird mit Magnet auf die Unterkonstruktion die das Flächenlicht beinhaltet aufgesetzt. Da die Magnete sehr stark haften braucht man einen Saugnapf zum Wechseln. Somit ist zum einen Gewährleistet, das das Wechseln schnell von statten geht, aber auch eine gute Vandalen Sicherheit gegeben ist.